Infos für Partner

Wird die Diagnose MS gestellt, steht zu Recht erst einmal der betroffene Mensch im Mittelpunkt. Aber auch Partner und Angehörige müssen mit der Diagnose zurechtkommen, denn MS betrifft immer die ganze Familie und wirft auch für nahestehende Personen unzählige Fragen auf.

Einerseits geht es darum, den Menschen mit MS bestmöglich zu unterstützen, ihm im Alltag zu helfen, ihn immer wieder zu ermutigen und darauf zu achten, dass seine medikamentöse Behandlung optimal verläuft. Andererseits benötigen aber auch Partner und Angehörige des Kranken selbst Unterstützung, damit sie mit der schwierigen Situation besser umgehen können, nicht dauerhaft über die Grenzen ihrer Belastbarkeit gehen, auf sich selbst achten, immer wieder ihre „Batterien aufladen“ und sich nicht selbst verlieren. Es ist wichtig, sich eigene Freiräume und sein eigenes Leben zu bewahren, sich nicht von der MS „überwältigen“ zu lassen und sich nicht völlig aufzuopfern. Das hat auch nichts mit Egoismus zu tun: Partner von Menschen mit MS haben das Recht, ihr Leben weiterhin aktiv zu gestalten und brauchen dabei kein schlechtes Gewissen zu haben. Denn nur wer selbst stark ist, kann auch andere unterstützen.

Daher wurde von Genzyme ein spezielles MS-Begleiter Portal für Partner, Angehörige und Freunde von Menschen mit MS entwickelt, das an deren Bedürfnisse adressiert ist.

Die Angebote und Services zielen in zwei Richtungen:

  • Die Seiten „Was kann ich für meinen Partner mit MS tun?“ informieren Partner, Angehörige und Freunde über das Krankheitsbild und die Behandlung von Multipler Sklerose, beantworten die wichtigsten Fragen zum Thema „Was kann ich für meinen Partner mit MS tun?“ und stellen zahlreiche wertvolle weiterführende Informationen und Tipps (z.B. Downloads und Links zu Institutionen und Behörden) zur Verfügung.
  • Die Seiten „Was kann ich für mich selbst tun?“ vermitteln das nötige Wissen zu MS, um sich ein realistisches Bild der Erkrankung zu machen, eigene Ängste und Unsicherheiten zu vertreiben und Vorurteile zu entkräften. Sie befassen sich mit dem Thema „negative Gefühle“ und wie man damit umgeht. Partner und Angehörige finden hier außerdem Ratschläge wie man sich trotz MS Freiräume erhält, weiterhin soziale Kontakte pflegt und eigenen Hobbies und Interessen nachgeht. Sie erhalten Tipps, wie sie ihrem Partner helfen können, ohne ihr eigenes Leben zu opfern. Außerdem finden Sie Informationen und Rat zum Thema Alltagsbewältigung: Neuverteilung von Rollen und Aufgaben, eigene Grenzen respektieren, offen kommunizieren, Hilfe in Anspruch nehmen. Beim Thema „Akute Stress- und Konfliktbewältigung“ geht es darum, was zu tun ist, wenn einem alles über den Kopf wächst und man nicht mehr kann, wenn der Stress überhand nimmt oder ein Konflikt zu eskalieren droht. Des Weiteren finden Sie auf den Partner-Seiten Infos zu den Themen Sexualität, Arztbesuch und Netzwerk sowie Broschüren und Link-Verweise zu relevanten Institutionen, Behörden, Selbsthilfegruppen etc.